Angaben aus der Verlagsmeldung

Die Mauerreise : Expeditionen in geteilte Länder


Freiheit nach 1989 ist nicht grenzenlos. Manche Grenze stammt noch aus der Zeit des Kalten Krieges, andere aber sind neu erstanden aus sozialen, politischen oder religiösen Kämpfen. Zum Jahrestag des Berliner Mauerfalls hat das Goethe-Institut mit der »Mauerreise« eine künstlerische Expedition in Länder unternommen, die exemplarisch stehen für neue und alte Teilungen, für frei und unfrei.
Künstler von internationalem Rang ebenso wie Kunststudenten, Graffitisprayer und Jugendliche gestalteten in China, Korea, Mexiko, Palästina, Israel, Zypern und im Jemen Nachbildungen jener Betonplatten, die einst Berlin teilten. Diese Dominosteine, die in Berlin zum 20. Jahrestag des Mauerfalls vor dem Brandenburger Tor fielen, versammelt der Band, ergänzt durch Künstlerbiografien sowie Erfahrungsberichte von der Süd- und der Ostgrenze der Europäischen Union. Entstanden sind scharfe Momentaufnahmen einer parzellierten Welt.

In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut.