Angaben aus der Verlagsmeldung

Rumäniendeutsche? : Diskurse zur Gruppenidentität einer Minderheit (1944–1971) / von Annemarie Weber


Die Entwicklung des kollektiven Selbstbildes der Deutschen in Rumänien während der Nachkriegsjahrzehnte wird in diesem Buch anhand der deutschsprachigen Presse Rumäniens nachgezeichnet: vom siebenbürgisch-sächsischen »Volk« bzw. vom Banater schwäbischen »Volk« zum ideologisch postulierten Selbstbild der »deutschen Werktätigen« bis schließlich zum Identitätsmuster der »Rumäniendeutschen«. Aufgeräumt wird dabei mit Vorurteilen und ungenauen Zuschreibungen, die sich in der Geschichts- oder Literaturgeschichtsschreibung hartnäckig gehalten haben. In ihrem Buch verbindet die Autorin eigene Erfahrungen aus langjähriger Tätigkeit in den deutschen Medien Rumäniens mit einer kritischen Textanalyse und einer pointierten Schreibweise.