Angaben aus der Verlagsmeldung

Verzaubertes Hören : Das Zusammenwirken von Musik- und Wortsprache als Zeichen gottesdienstlicher Polyphonie / von Beatrice Kunz Pfeiffer


In einem Gottesdienst steht die Erneuerung des Lebens auf dem Spiel. Daher spielt Kunst, z.B. Musik, hier eine zentrale Rolle: Sie eröffnet einen Freiraum der Auseinandersetzung mit verschiedenen Lebensperspektiven und weist über die Alltagserfahrung hinaus in die Erfahrung von Transzendenz hinein. Musik erreicht also auf ihre Weise, worauf das Evangelium von der Auferweckung des Gekreuzigten zielt: dass die Gottesdienstgemeinde sich zu Lebendigkeit und Menschlichkeit „verzaubern“ lässt. Das Modell der Incantation zeigt, wie Musik- und Wortteile im Gottesdienst dieses Ziel gemeinsam angehen können.