Angaben aus der Verlagsmeldung

Transfer : Ein Versuch über das Behalten und Anwenden von Geschichtswissen / von Gerhard Schneider


Transfer ist in der Geschichtsdidaktik ein noch relativ junger Begriff. Von der Lernpsycholo-gie übernommen wird er in der Geschichtsdidaktik seit etwa der zweiten Hälfte der 1970er Jahre diskutiert. Heute steht außer Frage, dass für das Anwenden und Behalten von Ge-schichtswissen Transferüberlegungen der Unterrichtenden unumgänglich sind.
In dem Büchlein wird gezeigt, wie Kenntnisse, Einsichten und Fähigkeiten, die in einem be-stimmten Zusammenhang gelernt wurden, in weiteren (späteren) Lernzusammenhängen und in der außerschulischen Lebenswelt aufgegriffen, differenziert und angewendet werden.
Dabei werden vier verschiedene Transfers beschrieben und mit Beispielen illustriert: 1. Me-thodentransfer; 2. Ereignis- bzw. inhaltsbezogener Transfer, 3. Transfer begrifflich-kategorialen Wissens, 4. Transfer von Wissen und Fertigkeiten zum Verständnis geschichts-kultureller Gegebenheiten in der außerschulischen Lebenswelt der Schüler.