Angaben aus der Verlagsmeldung

Krieg und Gefangenschaft. Herausgegeben und mit einem Vorwort versehen Krieg und Gefangenschaft : 1941-1946. Herausgegeben und mit einem Vorwort versehen von Florian Mildenberger / von Fjodor Ivanovič Čumakov


Die Gefangenschaft traumatisierte unzählige Soldaten im Zweiten Weltkrieg, nicht nur auf deutscher Seite. Insgesamt fünf Millionen sowjetische Soldaten gerieten in die Hand des deutschen Feindes. Mehr als zwei Drittel von ihnen starb in der Gefangenschaft. Ihr Schicksal spielte in der Erinnerung der kriegführenden Nationen jedoch nur eine untergeordnete Rolle. In der Bundesrepublik Deutschland dominierte die Erinnerung an die eigenen vermissten und getöteten Soldaten. Im kollektiven Gedächtnis der Sowjetunion hingegen kamen die in Gefangenschaft geratenen Soldaten der Roten Armee nicht vor – sie galten als Verräter und Parias.