Angaben aus der Verlagsmeldung

Die Farbe der Sonne : Ein Caravaggio-Roman / von Andrea Camilleri


Es geschehen seltsame Dinge auf Sizilien: Während einer Theateraufführung steckt ein Fremder Andrea Camilleri einen Zettel mit einer geheimnisvollen Nachricht zu: Er soll sich am folgenden Tag vor seinem Hotel einfinden und werde dort abgeholt. Und tatsächlich: Mit verbundenen Augen wird der Schriftsteller in ein abgelegenes Haus in die Campagna gebracht. Dort trifft er den Mann vom Vorabend wieder, der ihn mit einer unglaublichen Überraschung empfängt: Er verfügt über ein bisher unveröffentlichtes Tagebuch des berühmten Malers Caravaggio.
Die Tagebuchseiten erzählen von den bewegenden letzten Jahren des Malers auf Malta. Caravaggio hatte im Affekt Totschlag begangen und musste daraufhin aus Rom fliehen. Auf Malta verfällt der Künstler langsam dem Wahnsinn. Außerdem plagt ihn eine seltene Augenkrankheit, aufgrund derer er das Sonnenlicht nicht mehr ertragen kann. Und doch ist es gerade dieses Leiden, das es ihm ermöglicht, eine ganz neue Theorie über die Farbe der Sonne aufzustellen. Eine Theorie, die für seine Hell-Dunkel-Malerei maßgeblich wurde.
Ein hochorigineller Roman über die letzten Lebensjahre Caravaggios – mit Camilleri in der Hauptrolle!