Angaben aus der Verlagsmeldung

Überbringen – Überformen – Überblenden : Theorietransfer im 20. Jahrhundert.


Theorien sind mobil. Sie reisen zwischen Fächern und Wissenschaftlern, durch Raum und Zeit. Überbringen, Überformen und Überblenden – so lässt sich ihr Transfer von Kontext zu Kontext beschreiben. Es geht um diskursive Horizonterweiterung und politische Beschneidung, um Kanonisierung und Umdeutung
sowie um das kreative Potenzial von Übersetzung. Der Band spürt Überbringern und Überbrachtem in zehn empirischen Einzelstudien nach. Dabei folgt er vor allem dem Theorietransfer zwischen Ost- und Westeuropa. Es kommen verschlungene Wanderwege zu Tage, uneindeutige Richtungen und scharfe Wendungen, Geschichten von Export, Aneignung, Wiederaufgreifen und Reimport, Abstiege ins Obskure und Aufstiege zu Standards politischer Korrektheit.