Angaben aus der Verlagsmeldung

Beschäftigte in der Globalisierungsfalle?


Immer mehr Unternehmen greifen auf die Option zurück, Produktion oder Dienstleistungen grenzüberschreitend zu verlagern. Welche Konsequenzen hat die Flexibilisierung der Standortwahl für Beschäftigte und ihre Arbeitsbedingungen in verschiedenen Ländern? Sitzen sie tendenziell in einer Globalisierungsfalle, in der sie gegeneinander ausgespielt werden? <br>Der vorliegende Sammelband geht dieser Frage mit Blick auf die unterschiedlichen Entwicklungen in der Bekleidungsindustrie, der Automobilindustrie, der Elektronikproduktion, der Software Herstellung und im Callcenter Sektor nach und setzt sich kritisch mit den quantitativen Befunden zum Verlagerungstrend auseinander. Bereits mit der Androhung von Standortverlagerung wird in Betrieben Politik gemacht, so eine der Schlussfolgerungen. <br><br>Die Herausgeberinnen sind im Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans Böckler Stiftung tätig.<br>