Angaben aus der Verlagsmeldung

GLOBAL:LAB : Kunst als Botschaft. Asien und Europa 1500-1700


Die Epoche zwischen 1500 und 1700 bedeutete in vielerlei Hinsicht eine Zeitenwende, große Erfindungen und Entdeckungen wurden gemacht, die Kulturen Europas und Asiens traten verstärkt in Kontakt. Man setzte sich mit dem Fremden, dem Anderen auseinander und wurde davon beeinflusst

Die Publikation stellt herausragende Kunstwerke aus der damaligen Zeit und aus verschiedenen Kulturkreisen in ihrer Eigenschaft als Kommunikationsmedien einander gegenüber: Ein Holzschnitt Dürers, chinesische Rollbilder, Bilder der Khevenhüller Chronik, türkische Fayencen und 60 Miniaturen des Hamzanama, einer Mogulhandschrift des 16. Jahrhunderts. Essays herausragender Orientalisten, Kunsthistoriker und Autoren wie Salman Rushdie, Barbara Frischmuth oder Wheeler M. Thackston unternehmen aus dezidiert heutigem Blickpunkt eine Neuinterpretation zentraler Fragen zum Kulturaustausch zwischen Asien und Europa und schärfen den Blick für eine Sichtweise, die ohne Eurozentrismen auskommt.



Ausstellung: MAK, Wien 3.6.–27.9.2009