Angaben aus der Verlagsmeldung

Der mysteriöse Tod von Jim Morrison / von Heinz Gerstenmeyer


Heinz Gerstenmeyer hat den Todesfall Jim Morrison in den letzten zwanzig Jahren akribisch und umfassend untersucht. Anhand von sämtlichen existierenden Dokumenten, Aufzeichnungen und Interviews mit allen Beteiligten, konnte er nicht nur den tatsächlichen Verlauf der Ereignisse vom 2. bis zum 10. Juli 1971 lückenlos rekonstruieren, sondern auch alle Gerüchte und Spekulationen detailliert widerlegen. Damit kann der „wohl mysteriöseste aller Todesfälle in der Geschichte der Rockmusik“ (Harry Shapiro) als endgültig geklärt gelten.

Mit über 400 Auszügen aus Interviews mit 46 Personen, die Jim Morrison persönlich kannten, exklusiven Beiträgen von John Haeny, Leon Barnard, Gilles Yéprémian, Salli Stevenson, Philip Steele, Paul Ferrara, Vince Treanor und Frank Lisciandro, einer detaillierten Chronologie über Jim Morrisons letzte Lebensmonate, einer Fotodokumentation über sein Grab in Paris, sowie einem Nachwort von John Haeny.