Angaben aus der Verlagsmeldung

Chancen schulischer Sport- und Bewegungsangebote. Verändern erlebnispädagogische Schulfahrten die soziale Handlungsbereitschaft?


Der soziale Umgang miteinander und sozialerzieherische Einflussmöglichkeiten
sind zentrale Themen in pädagogischen Institutionen. In den Schulen wird dem Fach Sport durch seine vom sonstigen Schulalltag
abweichende Struktur eine besondere Rolle für die Erziehung zum sozialen Handeln zugesprochen. In jüngster Zeit werden vielfach auch
Möglichkeiten erlebnispädagogischer Angebote diskutiert. Einen geeigneten Rahmen zur Umsetzung solcher Maßnahmen bieten Schulfahrten,
denen sozialerzieherische Wirkungen zugesprochen werden, deren theoretische und empirische Absicherung allerdings derzeit noch aussteht. Dieses Desiderat greift das Buch auf, indem theoretisch begründet wird, warum bewegungsorientierte Schulfahrten und hier insbesondere solche mit erlebnispädagogisch ausgerichteter Gestaltung gute Bedingungen für
sozialerzieherische Prozesse bieten. Diese theoretische Schlussfolgerung wird in einer Untersuchung zur Wirkung sportlicher und erlebnispädagogischer Schulfahrten empirisch belegt. Die Ergebnisse zeigen, dass solche Schulfahrten eine wichtige Funktion erfüllen, die eine stärkere Verankerung solcher Maßnahmen im Schulalltag zur Entwicklung eines
sozialerzieherischen Schulprofils nahe legen.