Angaben aus der Verlagsmeldung

Verflochtene Erinnerungen : Polen und seine Nachbarn im 19. und 20. Jahrhundert.


Der Band behandelt die Geschichte Polens in der Erinnerungskultur
der Neuzeit. Die Autoren gehen von der These aus, dass sich die
Historiographie von Erinnerungen weiterentwickeln lässt, wenn sie als
Verflechtungsgeschichte betrieben wird. Polnische Erinnerungsdiskurse
werden in diesem Buch nach ihren Verknüpfungen u.a. mit deutschen,
jüdischen, litauischen und russischen Erzählweisen befragt. Die
erinnerten Phänomene umfassen Städte wie Lemberg und Danzig, Schlachten
und Aufstände, Persönlichkeiten, Feindbilder und Ereignisse wie Krieg
und Vertreibung.