Angaben aus der Verlagsmeldung

Haring : 25 Jahre TASCHEN / von Alexandra Kolossa


Als Keith Haring am 16. Februar 1990 in New York City nur 32jährig an AIDS
starb, war er bereits ein international erfolgreicher und äußerst populärer
Künstler. Seine einzigartige und unnachahmliche Bildsprache, bestehend aus
dicken schwarzen Linien, kräftigen Farben und von Graffitis inspirierten
Figuren fand den Weg von der Straße auf den Kunstmarkt - ohne jemals aber
von den Mauern und aus den U-Bahnen zu verschwinden. Er bemalte
Mauern, veränderte Werbeplakate, malte auf die Wände der New Yorker
Underground und hatte Ausstellungen in den renommiertesten Museen und
Galerien der Welt. 1986 eröffnet er in Soho seinen Pop-Shop; hier werden
seine Poster, Skulpturen, T-Shirts und andere Dinge zu wohltätigen Zwecken
verkauft. Bis zu seinem Tod engagiert Haring sich bei großflächigen AIDS
Kampagnen, um das Bewusstsein für die Krankheit zu steigern. Er gründet
die Keith Haring Foundation, eine sozialen Organisation, die sich für
wohltätige Zwecke einsetzt.