Angaben aus der Verlagsmeldung

Nieto Sobejano - Das Neue Kunstmuseum in Halle : Stiftung Moritzburg


Die Stiftung Moritzburg gehört mit ihren reichen Beständen zu den führenden Museen in Sachsen-Anhalt. Sie ist benannt nach dem Bauwerk, in dem sie sich befindet: der spätmittelalterlichen Moritzburg, die zwischen 1484 und 1513 erbaut wurde. Der Architekturführer veranschaulicht den Ausbau des Nord- und Westflügels und zeigt anhand von über 80 Abbildungen die gelungene Verschmelzung von Moderne und Mittelalter.

Mit dem neuen Kunstmuseums ersteht die Moritzburg in Halle noch einmal neu. Sie ist über 500 Jahre alt und wird seit 100 Jahren als Museum genutzt. Beim Ausbau des Nord- und Westflügels waren moderne Ausstellungsflächen in einen historischen Rahmen zu integrieren. Der Einbau des spanischen Architekten Nieto Sobejano in die Hülle des spätgotischen Feldsteinmauerwerks bedeutet das kühne Durchgreifen von Licht und Formenstrenge in das Pittoreske einer Ruine. Der in die Dachkonstruktion eingehängte Ausstellungsraum, die Galerie, eine Empore und ein Innenhof entmaterialisieren sich in Oberlichtvarianten zu jener kristallinen Klarheit, die im Architekturführer von Jürgen Tietz detailliert nachvollzogen werden kann. Der Band dokumentiert eine der inspiriertesten Ideen für einen Museumsneubau der letzten Jahrzehnte. Er wird im Dezember 2008 eröffnet.