Angaben aus der Verlagsmeldung

Beiträge zur Geschichte der Stadt Glauchau / von Walter Schlesinger


Walter Schlesinger gehört zu den bedeutendsten deutschen Mittelalter- und Landeshistorikern der zweiten Hälfte des 20.
Jahrhunderts. Der Gelehrte wurde am 28. April 1908 in Glauchau geboren und ist am 10. Juni 1984 in Wolfshausen bei Marburg
an der Lahn verstorben. Anlässlich des hundertsten Geburtstages Schlesingers, der sich 2008 jährt, vereinigt der vorliegende
Band seine historischen Beiträge über Glauchau. Der Erscheinungszeitraum dieser Arbeiten reicht von 1937 bis 1968
und verdeutlicht, dass Schlesinger zeitlebens der Geschichte seiner Heimatstadt und der Geschichte Sachsens verbunden
geblieben ist. Als der bedeutendste Schüler des Leipziger
Landeshistorikers Rudolf Kötzschke (1867–1949) hat Schlesinger sich zunächst eine sichere Grundlage in der Landesgeschichte
erarbeitet, um dann sein Arbeitsfeld auf die deutsche und europäische Geschichte des Mittelalters auszudehnen. Die hier
nachgedruckten Arbeiten sind noch heute von Wert, weil keine neueren Untersuchungen zur älteren Geschichte der Stadt
Glauchau vorliegen.