Angaben aus der Verlagsmeldung

Joseph Beuys. Schamane / von Brigitte Borchardt-Birbaumer, Axel H Murken, Dieter Buchhart, Hans P Wipplinger


Selten hat ein Künstler, mehr als 20 Jahre nach seinem Tode, die Kunstwelt ebenso wie eine breite Öffentlichkeit derart beschäftigt, wie dies bei Joseph Beuys nach wie vor der Fall ist. Die Auswirkungen seines Schaffens sind bis heute evident und setzen - aus Gründen der Hommage oder auch aus Motiven der Abgrenzung - nach wie vor entscheidende Impulse in der aktuellen Kunstproduktion und
-rezeption. Beuys' charismatische Ausstrahlung und spirituelles Sendungsbewusstsein, die ständig zwischen dem Bild eines messianischen Gesellschaftsutopisten und eines rebellischen Außenseiters oszillierten Märtyrergestalt und provokanten Skandal anzusiedeln sind, haben ihm einen schamanischen Nimbus verliehen, dessen Aspekt im Rahmen dieser Publikation einer näheren Betrachtung unterzogen wird.