Angaben aus der Verlagsmeldung

Otto III. / von Gerd Althoff


Gerd Althoff hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ereignis- und Strukturgeschichte zu verbinden und das Leben und Wirken Ottos III. vor dem Hintergrund der Rahmenbedingungen politischen und persönlichen Handelns zur Zeit der Jahrtausendwende zu betrachten. Besonderes Augenmerk gilt hierbei den Spielregeln öffentlicher Kommunikation und Interaktion sowie der Frage, inwieweit Otto III. die herrschenden Konventionen sprengte oder gar veränderte. Der Verfasser ist um eine neue Deutung der Persönlichkeit des Ottonenkaisers bemüht und versucht, durch strenges Zurückgreifen auf zeitgenössische Quellen eine anachronistische Beurteilung zu vermeiden.