Angaben aus der Verlagsmeldung

Wer ein Leben rettet… : Die Geschichte einer Liebe in Auschwitz / von Jerzy Bielecki


»Der Weg in die Freiheit führt von hier nur durch den Schornstein!«
Mit diesen Worten werden die ersten 759 polnischen Häftlinge
empfangen, die im Juni 1940 nach Auschwitz kommen. Unter
ihnen befindet sich der 19-jährige Jerzy Bielecki, der die Häftlingsnummer
243 erhält. Schon unmittelbar nach seiner Ankunft weiß
er, dass er im Vorhof der Hölle gelandet ist, denn gleich in den
ersten Wochen fallen zahllose Gefangene den Quälereien und
Grausamkeiten der Wachmannschaften zum Opfer.
Dennoch gelingt es Bielecki, die Torturen zu überstehen. Er lernt die
Tricks, sich in der Welt des KZ zu behaupten, wird in verschiedenen
Lagerbereichen und schließlich in einem Arbeitskommando in der
Getreidemühle unweit des Lagers eingesetzt. Dort begegnet er der
jungen Cyla, der einzige Überlebenden einer wohlhabenden polnisch-
jüdischen Familie. Zwischen den beiden entsteht eine zarte
Liasion. Doch als Jüdin hat Cyla kaum Aussichten, lebend davonzukommen.
Denn ungeachtet der näher rückenden Roten Armee
läuft die Vernichtungsmaschinerie der SS im Sommer 1944 auf
Hochtouren. Da beschließt Jerzy, gemeinsam mit ihr die Flucht
zu wagen…