Angaben aus der Verlagsmeldung

Das Schaufenster des Schreckens in den Tagen des Zorns : Eine inhaltliche Analyse der Darstellung von Islam, Islamismus und islamischer Religiosität in der Berichterstattung über den Karikaturenstreit in Spiegel, Stern und Focus sowie ihre Wirkung auf eine säkularisierte Gesellschaft und ihre Tradition von christlicher bzw. islamischer Religiosität / von Stefan Piasecki


Im Frühjahr 2006 entbrannte der Karikaturenstreit. Zwischen europäischen und islamischen Ländern eskalierte ein Konflikt, der die mühsam angebahnte interreligiöse und interkulturelle Annäherung von Orient und Okzident zu gefährden und darüber hinaus die Bemühungen um die Integration muslimischer Einwanderer in westliche Gesellschaften um Jahre zurückzuwerfen drohte. Menschen, zum Teil seit Generationen außerhalb der islamischen Welt lebend, erkannten sich als Teil einer umfassenden Krise, deren Ursprünge fern ihres Lebensmittelpunktes lagen. Wie gehen Journalisten bedeutender Wochenmagazine, von denen intellektuelle Aufgeklärtheit und interkulturelle Kompetenz erwartet wird, mit religiösen Phänomenen um? Welche Deutungsmuster herrschen vor? Ist der mediale Umgang mit religiösen Themen adäquat? Welche Bilder von Islam und Religion vermittelt die Berichterstattung und welche Wirkung können die Darstellungen auf religiöse Menschen haben? Diesen und weiteren Fragen geht Stefan Piasecki nach. „Die überragende Stärke der Dissertation resultiert aus der systematischen Gliederung, der sehr gründlichen Darlegung der sachlichen Voraussetzung für die „Inhaltsanalyse“ der Karikaturen, der überzeugenden Begründung und gründlichen Anwendung der auf der „Nachrichtentheorie“ beruhenden Methode sowie deren Verfeinerung durch die Integration religiöser Komponenten.“Prof. Dr. Claus-Ekkehard Bärsch „Die vorliegende Dissertation ist ein faszinierender und überzeugender Beitrag zur Analyse der Politikfelder „Interkulturelle Medienkompetenz“ und „Medien und politisch-religiöse Konflikte“.“ Prof. Dr. Jochen Zimmer