Angaben aus der Verlagsmeldung

Viaggio in Italia


Seit vierzig Jahren fördert, präsentiert und sammelt die Neue Galerie Graz zeitgenössische Kunst auf internationaler Ebene. Nebst den internationalen trigon-Biennalen in Graz fanden bis Anfang der neunziger Jahren Ausstellungen mit bedeutenden Avantgarde-KünstlerInnen aus Italien wie Getulio Alviani, Marina Apollonio, Gianni Colombo oder Marcello Morandini und die jährlichen Internationalen Malerwochen mit Künstlern aus Europa statt. Aus diesen Aktivitäten entwickelte sich eine Sammlung italienischer Kunst. Für Ausstellung und Katalog wurden sechs Kategorien entwickelt, unter die sich die einzelnen Arbeiten weitgehend subsumieren lassen: Das Bild als Objekt / Das Bild als Medium der Wahrnehmung / Schrift und Bild / Konzept- und Medienkunst / Konzeptuelle Malerei / Malerei und Poesie der Objekte. Der Katalog beleuchtet zusätzlich zu theoretischen Texten die Entwicklung der italienischen Kunst und bietet in großformatigen Abbildungen der Werke ein umfassendes Werkverzeichnis sowie eine reich bebilderte Dokumentation der genannten historischen Ausstellungsaktivitäten.