Angaben aus der Verlagsmeldung

Clemens Kaletsch : Europe Feeling


Clemens Kaletsch (1957 geboren) entwirft unendlich erscheinende Landschafts- und Architekturräume, die in jeder Sequenz eine schwebende Balance zwischen Lesbarkeit und Andeutung, zwischen Formfindung und Auflösung halten. Dabei steht die menschliche Figur im Mittelpunkt, die in ihrer Einsamkeit, in ihrem Miteinander und in ihren Handlungsweisen skizziert wird.
Der Künstler verortet seine Kunst bewusst im europäischen Kontext von gestern und heute. Versteckte Zitate und Anspielungen, sprechende Bildmetaphern wie Treppen, Brücken, Spiegel etc. machen seine kulturgeschichtlich angelegte Malerei zu einem diskursiven Terrain, das die Position der aktuellen Malerei mitreflektiert. Momente von Rückblick und Ausblick finden in einem ständigen Wechselspiel zwischen Innen und Außen, Bodenhaftung und Schwebezustand ihren zwiespältigen, janusgesichtigen Ausdruck.