Angaben aus der Verlagsmeldung

Die Bibel als Text : Beiträge zu einer textbezogenen Bibel-Hermeneutik


»Bibel als Text«, das ist ein text- und kulturwissenschaftlich orientiertes Verstehensmodell, das die theologische Bibelhermeneutik mit aktuellen Diskursen anderer textinterpretierender Disziplinen vernetzt. Der Textbegriff übernimmt dabei die Funktion einer integrierenden Leitfigur. Das hermeneutische Programm »Bibel als Text« bricht mit der Dominanz konfessionell-kirchlich gebundener Bibelauslegungen, die die Bibel als Wort Gottes, kanonische Heilige Schrift oder existentiell betreffendes Lebens- und Glaubensbuch beschreiben. Das Verstehensmodell »Bibel als Text« beruht auf dem Ansatz, dass die Erklärungspotentiale des literaturbezogenen Textbegriffs keineswegs ausgeschöpft oder mit dem cultural turn überholt sind. Vielmehr sind die Kategorien von Sprachlichkeit und Textualität in der Anwendung auf die Bibel von hohem Erklärungswert. Die Bibel wird dabei verstanden als Summe sprachlicher Codierungen vielfältiger ethnischer, kultureller, gesellschaftlicher und individueller Erfahrungen und Setzungen sowie ethischer und religiöser Entwürfe.

Aus dem Inhalt:
Geschichtliche Verortung · Terminologie · Altes Testament und Hermeneutik · Neues Testament und Hermeneutik · Register