Angaben aus der Verlagsmeldung

Yehudit Sasportas / von Mark Gisbourne, Hilke Wagner


Yehudit Sasportas ist eine der gefragtesten Vertreterinnen der zeitgenössischen Kunst Israels und dem internationalen Publikum spätestens seit der Biennale in Venedig 2007 bestens bekannt. Ihre großformatigen, mit schwarzer Tusche gezeichneten Bilder zeigen utopische Naturlandschaften, die die Künstlerin aus ihrem »Archiv des Unterbewussten« entstehen lässt. Künstlich arrangierte Stillleben, Projektionen von Fotografien oder visualisierte Geräusche fließen in die Bilder mit ein und spiegeln weniger das Abbild der Realität als vielmehr facettenreiche mentale Landschaften.