Angaben aus der Verlagsmeldung

Individualisierung und die Legitimation sozialer Ungleichheit in der reflexiven Moderne


Entlang der Begriffe Individualisierung und Exklusion widmet sich der interdisziplinäre Band aus soziologischer, sozialpsychologischer und philosophischer Perspektive aktuellen Fragen nach dem Zusammenhang von sozialer Ungleichheit, Macht und Herrschaft, wie sie von der Theorie reflexiver Modernisierung thematisiert werden.

Aus dem Inhalt:
Werner Schneider/Wolfgang Kraus: Zum Theorieprogramm reflexiver Modernisierung - offene Fragen zu sozialer Ungleichheit
Martin Kronauer: Exklusion als Vergesellschaftungsprinzip?
Jürgen Link: Normalismus und Moderne
Renate Höfer/Holger Knothe: Exklusionsbedrohung und Inklusionsbegehren
Andreas Hirseland/Werner Schneider: Individualisierung, Ungleichheit und Technologien des Selbst
Martin Rechenauer: Gerechtigkeit und Machtverhältnisse - Strukturen vs. Individuen
Nick Kratzer: Markt und Legitimation
Heiner Keupp u.a.: Zur (legitimatorischen) Praxis von Inklusion und Exklusion