Angaben aus der Verlagsmeldung

Ästhetische Empfindungen : Eine Einführung / von Konrad P Liessmann


Warum regt uns manches auf, lässt uns vieles aber einfach kalt?

Im Rückgriff auf die Ursprünge der philosophischen Ästhetik im 18. Jahrhundert (Johann Georg Sulzer, Moses Mendelsohn, Friedrich Schiller, Jean Paul, Friedrich Schlegel und Immanuel Kant) analysiert Konrad Paul Liessmann die Vielfalt ästhetischer Empfindungen. Er verteidigt sie gegen die Beschränkungen durch die Kunsttheorien der Moderne ebenso wie gegen die These, dass in Geschmacksfragen alles subjektiv und damit gleich gültig sei.