Angaben aus der Verlagsmeldung

Derrida und ich : Das Problem der Dekonstruktion / von Alexander García Düttmann


Dieses Buch ist ein Versuch, sich mit dem Werk eines der bedeutendsten Philosophen der vergangenen Jahrzehnte als einer Einheit zu beschäftigen.
Es soll darin vor allem um das Ich gehen, um den Gebrauch, den ein Philosoph, der sich um ein Verständnis der Gedanken Derridas bemüht, von der Ichform machen kann, zum Beispiel im Verhältnis zu Anderen. Das Ich ist der Leitfaden, der dazu dient, die philosophische Idee der Dekonstruktion so genau wie möglich zu umreißen, und die Tragweite der umrissenen Idee an vier Denkmodellen so weit wie möglich aufzuzeigen. Das Ich ist aber ebenfalls der Leitfaden, der dazu verhelfen soll, die Erinnerung des Autors an Jacques Derrida so lebendig wie möglich zu gestalten.