Angaben aus der Verlagsmeldung

Religionen und Kirchen in Ost(Mittel)europa : Entwicklungen seit der Wende / von Paul M Zulehner, Miklos Tomka


Die Gesellschaften Ost(Mittel)Europas sind nach wie vor in einem tiefgreifenden kulturellen sozialen und wirtschaftlichen Umbau begriffen. Auch Religionen und Kirchen sind von diesem betroffen. So wurde untersucht, wie sich in den letzten Jahren die religiös-kirchliche Dimension in 14 ost(mittel)europäischen Reformdemokratien entwickelt hat. Der Vergleich kann sich auf die Umfrage von 1997 stützen und so zu sehr verlässlichen und handfesten Aussagen gelangen. Besonderes Augenmerk wurde auf Länder mit orthodox gefärbten Kulturen gelegt: Weißrussland, Moldawien, Bulgarien, Serbien. Die Ergebnisse können für die Entscheidungsträger in Gesellschaft und Kirche eine solide Grundlage bilden.


-Verlässliche, „handfeste“ Studie, die sich auf frühere Untersuchungen gleich nach der Wende stützen kann
-Umfassende Daten aus vielen ehemals kommunistischen Ländern