Angaben aus der Verlagsmeldung

Von der Wohnungsfürsorgegesellschaft zur kreativen Förderbank : Deutsche Geschichte am Beispiel der Investitionsbank Berlin / von Volker Koop


Die Investitionsbank Berlin (IBB) ist die zentrale Förderbank
des Landes Berlin. Ihre wechselvolle Geschichte begann 1924 mit der Gründung der Wohnungsfürsorgegesellschaft: Unter dem Eindruck der drängenden Wohnungsnot entstanden nach modernen Konzepten zahlreiche neue Siedlungen. 1937 zur Wohnungsbau-Kreditanstalt umgewandelt, unterstützte die Bank nach dem Zweiten Weltkrieg den Wiederaufbau Berlins. Heute
steht nicht mehr der Wohnungsbau im Mittelpunkt, sondern die Förderung des Wirtschaftsstandortes Berlin insgesamt. Ein spannendes Kapitel Berliner Wirtschaftsgeschichte – von der
Weimarer Republik bis heute.