Angaben aus der Verlagsmeldung

Leiko Ikemura: Tag, Nacht und Halbmond : Zeichnungen


Leiko Ikemura ist in unseren Breitengraden die bekannteste Künstlerin japanischer Herkunft. Sie ist Kunstprofessorin an der Universität der Künste Berlin und hat ein breites, international ausgestelltes Œuvre aus Skulptur und Malerei geschaffen, das von zahlreichen Museen und Sammlungen angekauft wurde. Das Kernstück von Ikemuras künstlerischem Werk aber sind ihre zeichnerischen Arbeiten. Mit diesen erschafft sie ein weites und eigenwilliges Universum, belebt von mädchenhaften Wesen, von Tieren und Dingen, die nicht im Hier und Jetzt verankert sind, sondern eine geheimnisvolle Sphäre jenseits von Raum und Zeit bevölkern. Die Zeichnungen oszillieren zwischen Hell und Dunkel, Lust und Schmerz, Tag und Traum.
Essays von sechs Autorinnen und Autoren, darunter Elisabeth Bronfen und der bekannte amerikanische Kunstkritiker Donald Kuspit, spüren in diesem Katalog, der zu einer Ausstellung im Museum zu Allerheiligen Schaffhausen erscheint, der Faszination nach, die Ikemuras Zeichnungen auslösen. In einem Überblick wird auch das skulpturale und malerische Schaffen der Künstlerin dokumentiert.