Angaben aus der Verlagsmeldung

Fragmented City Istanbul : Entwicklungsperspektiven für den Stadtteil Beykoz


Istanbul. Eine Stadt auf zwei Kontinenten, mit der viele Bilder assoziiert werden und die aus planerischem Blickwinkel zahlreiche Fragestellungen aufwirft: Wie geht Istanbul mit dem explosionsartigen Bevölkerungswachstum um? Wie kann illegaler Landnahme entgegen gewirkt werden? Wie können vorhandene Flächenpotenziale nachhaltig und effizient genutzt werden?
Die Untersuchung dieser Fragestellungen ist Gegenstand des vorliegenden Bandes. Am Beispiel des Istanbuler Stadtteils Beykoz wird aufzeigt, dass brach gefallene Industrieflächen, aber auch die größten Grünflächen im fragmentierten Stadtgebiet Istanbuls, vielfältige Potentiale für stadtteilbezogene Entwicklungsperspektiven bieten.
Das einjährige Studienprojekt an der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund, das dieser Veröffentlichung zugrunde liegt, wurde in Kooperation mit Studierenden der Architektur in Wien und der Regionalplanung in Istanbul durchgeführt. Dieses Buch gibt einen Einblick in die unterschiedlichen Herangehensweisen zur Erarbeitung von Entwicklungsperspektiven für den Stadtteil Beykoz und macht deutlich, dass ein Blick über den Tellerrand stets den eigenen Horizont erweitern kann.