Angaben aus der Verlagsmeldung

Armut per Gesetz : Der skrupellose Umgang mit dem Arbeitslosen / von Marcel Schöne


Der deutsche Staat ist vom Sozialstaat zum Almosenstaat verkommen - gedankt sei Hartz IV. Keine andere Bevölkerungsgruppe merkt dies drastischer als die Arbeitslosen. Sie erleben mehr Einschnitte, immer mehr Verzicht und die brutalsten Umgangsformen.
Die Bundesagentur für Arbeit hat sich binnen zwei Jahren zu einem dermaßen ineffizienten und aufgeblähten Verwaltungsapparat gemausert, der nichts anderes mehr kennt, als bedürftige Bürger in die staatlich verordnete und dauerhafte Armut zu treiben. Eine Vermittlung in Arbeit- der Sinn dieser Behörde- erfolgt kaum noch. Vielmehr wird sich darauf beschränkt, die Betroffenen zu schikanieren, zu entwürdigen und zu bestrafen, wo es nur geht. Dabei führt das passive Zuschauen eines ganzen Volkes dazu, dieser Praxis einen Freibrief auszustellen.

Dieses Buch ist eine schonungslose Bestandsaufnahme über den Alltag der Bundesagentur für Arbeit und zeigt auf, wie Betroffene wirklich behandelt werden. Der offiziellen Darstellung darüber darf schon längst kein Glaube mehr geschenkt werden.

Es zeigt ebenfalls auf, was getan werden müsste, um diesen Moloch in eine Dienstleistungsbehörde umzuwandeln.

Die Leidtragenden sind die Betroffenen, mittlerweile Millionen von Menschen. So etwas kann nicht auf Dauer gut gehen!