Angaben aus der Verlagsmeldung

Der Manichino / von Claudia Peppel


In den Werken der Pittura metafisica und später in weiten Teilen der Avantgardekunst tritt der Manichino als neues und vielschichtiges Motiv in Erscheinung. Die unterschiedlichen Anteile dieser Kunstfigur ermöglichen ein permanentes Wechselspiel von menschlicher Ähnlichkeit und Fremdartigkeit. So gelingt die Kreation einer zeitgemäßen, abstrahierten Menschengestalt, die als kritische Bestandsaufnahme und Symbolfigur des modernen Menschen in den zwanziger Jahren eigenständigen Charakter gewinnt.