Angaben aus der Verlagsmeldung

Private Sicherheits- und Militärfirmen : Konkurrenten - Partner - Totengräber?


Setzt der Staat sein Gewaltmonopol aufs Spiel?
Genau das befürchten Kritiker angesichts des verstärkten Auftretens privater Dienstleister im militärischen Bereich. Befürworter hingegen argumentieren, dass private Militärfirmen beispielsweise den Völkermord in Ruanda hätten verhindern können. Tatsache ist, dass private Militärfirmen im Irak mit geschätzten 25.000 Mann nach den USA bereits das zweitstärkste Kontingent stellen.
In diesem Band wird vielen Argumenten und Perspektiven Platz eingeräumt, um eine breite Gesamtschau zu einem hochbrisanten Thema zu bieten. Insgesamt 20 Beiträge erörtern auf etwa 350 Seiten politische, rechtliche, militärische und operative Aspekte.
Namhafte Autoren wie Rolf Uesseler, Erwin Schmidl oder James Cockayne kommen dabei genau so zu Wort wie Interessensvertreter der Branche oder Praktiker mit Erfahrungen aus Afghanistan, dem Irak oder Bosnien und Herzegowina. Eine strategische Analyse zum potenziellen Einsatz privater Militärfirmen im internationalen Krisenmanagement stellt Walter Feichtinger, Mitherausgeber des Bandes, an.