Angaben aus der Verlagsmeldung

Korsika – GR 20 : Alle Etappen – mit Einstiegen, Gipfeln und Varianten / von Willi Hausmann, Kristin Hausmann


Korsika ist ein Traumziel für Wanderer und Trekker – Berge und Meer sind ganz nah beieinander und ein großes Netz von markierten Wanderwegen durchzieht die Insel. Der GR 20 ist der bekannteste Wanderweg der Insel und nebenbei auch einer der berühmtesten Fernwanderwege Europas. Der 180 km lange Weg durchquert die Mittelmeerinsel entlang dem Hauptkamm von Calenzana im Nordwesten nach Conca im Südosten und verläuft dabei meist in Höhenlagen von etwa 2000 Meter. Entsprechend hochalpin ist der Weitwanderweg, der aus diesem Grund nur erfahrenen Bergwanderern empfohlen werden kann. So geht es jeden Tag etwa 1000 m hoch und ebenso viele hinunter, außerdem erwarten den Wanderer zahlreiche gesicherte Kletterpassagen. Dennoch träumen viele Wanderbegeisterte davon, den GR 20 einmal zu gehen und dieses Erlebnis mit durchs weitere Leben zu nehmen.
Dieser Wanderführer beschreibt detailliert alle 18 Etappen des GR 20 mit Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeiten sowie Hinweisen auf Quellen und anderes. Außerdem werden viele Gipfelabstecher, Varianten sowie Abstiegs- und Einstiegsmöglichkeiten aufgezeigt, so dass auch Wanderer, die nur eine kleinere Mehrtagestour auf dem GR 20 unternehmen wollen, bestens informiert werden. Unvergessliche Erlebnisse warten auf sie im Hochgebirge Korsikas. Herrliche Ausblicke, bizarre Felsformationen, Schluchten und weite Täler, herrliche Bergseen, Bergierien die frischen Käse anbieten, Schafherden in 2000 m Höhe, erfrischende Badebecken in den Flüssen, Natur pur. Da vergisst man die Zeit und baut den Alltagsstress ab.
Dieser neue Wanderführer ist die ideale Ergänzung zum Rother Wanderführer Korsika, in dem ausschließlich Tagestouren beschrieben werden. Viel Erfahrung der Autoren, die seit Jahrzehnten Korsika erwandern, steckt darin, viele neue Touren erschließen sich dem Urlauber. Die Anfahrtswege zu den Ausgangspunkten der weniger bekannten Einstiege, werden beschrieben und die Schwierigkeitsgrade angegeben, so dass man sich seine Tour nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen zusammenstellen kann.