Angaben aus der Verlagsmeldung

Solidarität neu denken? : Die Sozialverkündung der Kirche zwischen Bruch und Kontinuität / von Timo Läken


Im Jahre 1997 wurde das Sozialwort der Kirchen "Für eine Zukunft in Solidarität und Gerechtigkeit" veröffentlicht. Innerhalb dieses Dokumentes hat der Begriff Solidarität neben Subsidiarität, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit einen zentralen Stellenwert. Solidarität wird als ein grundlegendes Prinzip der Gesellschaftsgestaltung betrachtet, welches aus der christlichen Sozialethik nicht mehr wegzudenken ist. Sechs Jahre später veröffentlicht die Kommission VI der Deutschen Bischofskonferenz das Dokument "Das Soziale neu denken", welches zumindest als partielle Fortschreibung des Sozialwortes verstanden werden will. Auch hier kommt dem Solidaritätsbegriff eine besondere Bedeutung zu. Was ist eigentlich Solidarität? - Ist in beiden Schreiben das Gleiche gemeint?

In der hier vorliegenden sozialethischen Studie wird das jeweilige Verständnis des Solidaritätsbegriffs dargestellt und vor dem Hintergrund der Begriffsgeschichte und des Solidaritätsprinzips der katholischen Soziallehre untersucht.