Angaben aus der Verlagsmeldung

Psychodynamische Psychotherapie bei Delinquenz


Bis in die 70er Jahre war die psychotherapeutische Behandlung von Straftätern - soweit überhaupt durchgeführt - weitgehend eine Domäne der Psychoanalytiker. Nicht zuletzt aufgrund der stärkeren ökonomischen Ausrichtung der Justizanstalten und forensischen Einrichtungen verdrängten kognitiv-behavioral orientierte Therapieansätze jedoch zunehmend die psychoanalytische Therapie.
Mit diesem Buch meldet sie sich zurück.
Das Werk, entstanden aus der Zusammenarbeit von Psychotherapeuten, Psychologen und Psychiatern aus mehreren Ländern, stellt klassische sowie aktuelle Verfahren der psychoanalytischen Diagnostik vor, entwirft notwendige Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche forensische Psychotherapie und erläutert wesentliche Aspekte des therapeutischen Prozesses. Die Autoren gehen im Speziellen auf die Anwendung und Besonderheiten der übertragungsfokussierten Psychotherapie (TFP) bei persönlichkeitsgestörten Delinquenten ein. An konkreten Beispielen beschreiben sie die Bedingungen und Probleme bei ihrer institutionellen Anwendung. Abschließend geben die Autoren einen Ausblick auf die zukünftige Bedeutung der TFP für den Einsatz bei Straftätern im Vergleich zu anderen Therapieverfahren auf der Grundlage aktueller empirischer Forschung.
Vorteile/Essentials:
- Einführung in die Anwendung der psychoanalytischen Therapie, insbesondere der Übertragungsfokussierten Psychotherapie, bei Straftätern
- Aktuelle Ergebnisse empirischer Studien