Angaben aus der Verlagsmeldung

Beyond Graphic Design : Klasse, Fons Hickmann


Wenn einer Hochschule plötzlich ein Ruf vorauseilt, der Talente lockt und Referenten aus aller Welt anreisen lässt, wenn an dieser Hochschule plötzlich vermehrt Arbeiten entstehen, die Maßstäbe setzen, dann liegt das an einem oder mehreren Dozenten und Professoren, die die Lehre dort ernst genug nehmen und doch nicht bierernst, die Grenzen ausloten und sie überschreiten, die Ansprüche stellen. An sich und andere. Dann erkennt ein Stefan Sagmeister seine „Angewandte in Wien“ kaum wieder seit Fons Hickmann dort lehrt. Offen, nicht nur die Fenster. International, nicht nur die Vortragenden. Spiel ist erlaubt, nicht nur Fußball.
Wie scoutet man die Besten, wie entwickelt man Talent? Und welche richtungweisenden Projekte entstehen in einem solchen Um- und Spannungsfeld? Beyond Graphic Design ist keine Sammlung netter Beispiele, wie wir sie alle nicht mehr sehen können. Fons Hickmann verrät sein Lehrkonzept und stellt es zur Diskussion, er trägt Denkanstöße zusammen, die an- vielleicht auch aufregen. Er fragt weiter, wo andere zufrieden wären. Die Projekte werden nicht nur gezeigt, sondern auch mit ihrem intellektuellen Background geschildert. Weil beyond Graphic Design das denken weitergeht, auch wenn manch nettes Bilderbuch das fast vergessen lassen hat.