Angaben aus der Verlagsmeldung

Anwalt ohne Recht : Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933


1938 wurde im Deutschen Reich allen als jüdisch geltenden Anwälten die Zulassung entzogen. Im vorliegenden Band zu Deutschland und als Begleitbuch zur aktuellen Austellung ist es gelungen, die Lebensdaten von mehreren Tausend Anwälten jüdischer Herkunft zu ermitteln. Die Schicksale vieler jüdischer Anwälte, die den antisemitischen Beschuldigungen ausgesetzt wurden, konnten durch konkrete Texte und Interviews erfasst werden.