Angaben aus der Verlagsmeldung

Maria Eichhorn. Aktiengesellschaft / von Maria Eichhorn


Die Publikation „Maria Eichhorn Aktiengesellschaft“ dokumentiert die erstmals auf der documenta 11 gezeigte und 2002 mit dem Arnold-Bode-Preis ausgezeichnete Maria Eichhorn Aktiengesellschaft. Ihre Hauptmerkmale sind:
(1) Das Vermögen, das die Gesellschaft bei ihrer Gründung erhalten hat, bleibt unverändert. (2) Sämtliche Aktien wurden an die Gesellschaft selbst übertragen. Die Gesellschaft gehört nicht mehr den Aktionären, weil diese ihre Aktien an die Gesellschaft übertragen haben. Die Gesellschaft gehört gleichsam sich selbst. Neben den Texten der drei Autoren, die politische, ökonomische, judikative und kunsttheoretische Bezüge der Arbeit herstellen, enthält die Publikation werkrelevante Unterlagen wie Bescheide des Finanzamtes für Körperschaften und die vertragliche Vereinbarung zwischen Maria Eichhorn und dem Van Abbemuseum. Diese Unterlagen geben sowohl Einblick in die fortlaufenden Geschäfte und die Weiterführung der Aktiengesellschaft als auch Einblick in den Status des Werkes innerhalb einer Museumssammlung.****************************************************************
The publication entitled „Maria Eichhorn Aktiengesellschaft“ documents „The Maria Eichhorn Aktiengesellschaft“ (Maria Eichhorn Limited), which was first displayed at documenta 11 and was awarded the 2002 Arnold Bode Prize. The principal characteristics of this public limited company are that(1) The assets which the company obtained upon its formation remain unchanged. (2) All shares were transferred to the company itself. The company no longer belongs to the shareholders because they have transferred their shares to the company. The company belongs to itself, so to speak. In addition to the texts by the three authors, which establish the political, economic, judicial and art-theory context of the work, the publication also contains documents relevant to the work, such as decisions of the Tax Office for Corporations and the contractual agreement between Maria Eichhorn and the Van Abbemuseum. These documents give an insight both into the ongoing business and continued running of the public limited company and the status of the work within a museum collection.