Angaben aus der Verlagsmeldung

Werner Reiterer. Auge lutscht Welt /Eye sucks world / von Werner Werner


„Ich glaube, dass Kunst per se eigentlich immer daran arbeitet, neue Reglements zu entwickeln, wie man die Welt sehen kann“, sagt der steirische Künstler Werner Reiterer und sieht sich dabei in der glücklichen Position, die Welt auf den Kopf stellen zu können. Der für seine ironischen Brüche bekannte Künstler ist ein professioneller Befrager, der mit seinen Arbeiten stereotypische Sehweisen untersucht und Erwartungen untergräbt. Diesem Prinzip folgend beinhaltet der Katalog zu Werner Reiterers Einzelausstellung fünf Befragungen: Stephan Berg, Günther Leising, Marc-Olivier Wahler, Peter Pakesch und Werner Reiterer selbst stehen ihm Rede und Antwort. Der umfangreiche Bildteil zeigt eine ganze Reihe Reiterer’scher Möglichkeiten, skulptural und zeichnerisch Realität zu begreifen.*********************************************************
“I think that art per se is actually always striving to develop new conventions for seeing the world,” says the Styrian artist Werner Reiterer. Known for his ironic leaps of the imagination, Reiterer is a professional questioner who investigates stereotypical ways of seeing and undermines expectations. Following this principle the catalog contains five question-and-Answer sessions relating to Stephan Berg, Günther Leising, Marc-Olivier Wahler, Peter Pakesch and Werner Reiterer himself. The extensive reproductions in the book show a whole series of possibilities in Reiterer's sense for comprehending reality through sculpture and drawing.