Angaben aus der Verlagsmeldung

Neuplatonismus und Ästhetik : Zur Transformationsgeschichte des Schönen


Der Band fragt nach dem Verhältnis zwischen spätantiker Philosophie und Ästhetik. Ist die sinnliche Schönheit der Kunst, wie die Neuplatoniker behaupten, ein Medium für die höchste denkbare Wahrheit? Und wenn dies ‚Ästhetik‘ genannt werden darf, wie hat sie sich über die Jahrhunderte gewandelt und was bedeutet das für die heutige Kunsttheorie? Namhafte philosophisch-systematische und literaturwissenschaftliche Beiträger unterschiedlicher Fachrichtungen arbeiten mit konkreten Beispielen vom Mittelalter bis zur Postmoderne an diesem transdisziplinären Thema und untersuchen Tragweite und Transformationen einer antiken Grundeinsicht bis heute.