Angaben aus der Verlagsmeldung

Vorurteile und Stereotype : Soziale und dynamische Konstrukte / von Rüdiger Hort


Stereotype und Vorurteile begegnen uns im gesellschaftlichen Alltag auf Schritt und Tritt. Aktuelle globale Geschehnisse und die Geschichte zeigen, dass es weder ein vorurteilsfreies (Zeit-)Alter noch Gesellschaften, Klassen oder Schichten gibt. Worin liegen aber die Ursachen von Stereotypen und Vorurteilen und welche Funktionen erfüllen sie für Individuum und Gesellschaft?
Dieses Buch verfolgt die Absicht, die wissenschaftlichen Erkenntnisse der so-ziologischen mit der sozialpsychologischen Stereotypen- und Vorurteilsforschung zu vereinen. Ausgangspunkt stellt hierbei die immanente Dialektik zwischen Individuum und Gesellschaft dar, denn erst die interdisziplinäre Perspektive ermöglicht das ganzheitliche Erfassen der sozialen Dynamik von Stereotypen und Vorurteilen. Wie diese in bestimmten Intergruppenkonstellationen als ideologische Instrumente der Abgrenzung, Exklusion und Segregation fungieren, veranschaulicht eine Fallstudie, die der Autor während seiner Tätigkeit als Jugendarbeiter in einem Jugendzentrum durchgeführt hat.
Dieses Buch richtet sich an alle, die Stereotype und Vorurteile nicht als isoliert psychologische oder soziologische Phänomene betrachtet wissen möchten.