Angaben aus der Verlagsmeldung

Weil ich überall auf der Welt zu Hause bin- Das Leben des Berliner Philharmonikers Hellmut Stern / von David Dambitsch


Er war ein echter Berliner Junge, doch musste er vor dem Rassenwahn der Nazis
bis ins chinesische Harbin flüchten. Hellmut Stern lernte das Geigespiel.
Weitab von Meisterklassen und Konservatorien bildete er sich weiter und verdiente
als Musikant auf chinesischen Hochzeiten den Lebensunterhalt für die ganze
Familie. Später spielte er in den großen Orchestern der Welt. Er wurde ein
Kosmopolit, einer, der überall zu Hause ist und dennoch die Berliner Luft am
liebsten schnuppert. So blieb er dem Berliner Philharmonischen Orchester 34 Jahre
lang als Erster Geiger treu und engagierte sich im Orchestervorstand. Bevor die
Berliner Philharmoniker im kommenden Jahr ihr 125-jähriges Bestehen feiern,
erzählt Hellmut Stern aus seinem ereignisreichen Leben und weiß zu berichten,
wie es war, als Erster Geiger unter Herbert von Karajan, Claudio Abbado und
Daniel Barenboim zu spielen.