Angaben aus der Verlagsmeldung

Mit CSR zum Unternehmenserfolg : Gesellschaftliche Verantwortung als Wertschöpfungsfaktor / von Matthias Wühle


Müssen Unternehmen eigentlich „gut“ sein? Reicht es nicht aus, wenn Sie Rendite erwirtschaften? Welche Verantwortung hat ein Unternehmen gegenüber der Gesellschaft und was passiert, wenn es sich sich dieser Verantwortung entzieht? Der Autor geht diesen Fragen nach und entwickelt zunächst aus den verschiedenen Ansätzen ein einheitliches CSR-Definitionsmodell als methodische Grundlage.
Einem historischen Ansatz, in dem Wühle die Entstehungsgeschichte von CSR bis auf Aristoteles zurückverfolgt, schließt sich die Auswertung verschiedener Untersuchungen an, die den Nutzennachweis von CSR zum Ziel hatten, eine ultima ratio fand sich jedoch nicht. Ist die Idee der CSR deshalb gescheitert? Keineswegs, denn am Schluß ersetzt Wühle den theoretischen Nutzennachweis durch einen praktischen. In der Praxis finden sich vielfältige Anwendungsmöglichkeiten von CSR, die er den klassischen Arbeitsbereichen Marketing und PR, aber auch direkt der strategischen Unternehmensführung zuordnet.
Führungskräfte in den Feldern Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, sowie strategische Entscheider sollten sich also in erster Linie bei der Lektüre dieses Buches angesprochen fühlen. Desweiteren ist dieses Thema auch für Studierende und Wirtschaftswissenschaftler interessant, die ein Interesse daran haben, an der Erforschung dieser noch relativ jungen Disziplin mitzuwirken.