Angaben aus der Verlagsmeldung

Drei Geschichten, eine Stadt : Die Berliner Stadtjubiläen von 1937 und 1987 / von Krijn Thijs


Dreimal feierte man im Berlin des 20. Jahrhunderts ein historisches Jubiläum, und jedesmal diente die Stadtgeschichte der Legitimation eines anderen politischen Systems: Das NS-Regime inszenierte 1937 die 700-Jahrfeier der Reichshauptstadt, wogegen im Jahre 1987 die in Ost- und West-Berlin begangenen 750-Jahrfeiern in direkter Konkurrenz veranstaltet wurden. Stolze Festzüge, aufwändige Ausstellungen sowie eine Vielzahl von wissenschaftlichen und populären Publikationen untermauerten die jeweils eigene Deutung der Geschichte Berlins. Krijn This vergleicht in seiner Studie die nationalsozialistische, die liberal-demokratische und die staatssozialistische Variante. Er untersucht die Inhalte und Formen dieser Geschichten sowie ihre Entstehung unter den jeweiligen Rahmenbedingungen von Diktatur und Demokratie. Jenseits der politischen und ideologischen Überformungen zeigt sich dabei, dass sich Geschichte nicht beliebig neu konstruieren lässt. Gerade in ihrer gegenseitigen Abgrenzung bleiben die Erzählungen stets auch aufeinander bezogen.