Angaben aus der Verlagsmeldung

Die NS-Gaue : Regionale Mittelinstanzen im zentralistischen "Führerstaat"?


Aus dem Inhalt:
Vorwort der Herausgeber

1. Grundfragen

Thomas Schaarschmidt, Regionalität im Nationalsozialismus – Kategorien, Begriffe, Forschungsstand

Jürgen John, Die Gaue im NS-System

Rüdiger Hachtmann, „Neue Staatlichkeit“ im NS-System – Überlegungen zu einer systematischen Theorie des NS-Herrschaftssystems und ihrer Anwendung auf die mittlere Ebene der Gaue

Bernhard Gotto, Dem Gauleiter entgegen arbeiten? Überlegungen zur Reichweite eines Deutungsmusters

Michael Ruck, Kommentar


2. Politikfelder

2.1 Rassenpolitik und „Euthanasie“

Ingo Haar, Biopolitische Differenzkonstruktionen als bevölkerungspolitisches Ordnungsinstrument in den Ostgauen: Raum- und Bevölkerungsplanung im Spannungsfeld zwischen regionaler Verankerung und zentralstaatlichem Planungsanspruch

Winfried Süß, Zur Rolle der Gaue in der regionalisierten „Euthanasie“ (1942-1945)

Susanne Heim, Kommentar


2.2 „Arisierung“ und „Gegnerbekämpfung“

Andreas Schneider, Zur Rolle der Gaue bei der „Gegnerbekämpfung“

Clemens Vollnhals, Kommentar


2.3 Wissenschaft, Bildung, Kultur

Martina Steber, Fragiles Gleichgewicht. Die Kulturarbeit der Gaue zwischen Regionalismus und Zentralismus

Jürgen Finger, Gaue und Länder als Akteure der nationalsozialistischen Schulpolitik. Württemberg als Sonderfall und Musterbeispiel im Altreich

Michael Grüttner, Hochschulpolitik zwischen Gau und Reich

Willi Oberkrome, Kommentar


3. Die NS-Gaue – Gauverwaltung und Gau-Porträts

3.1 Gauverwaltung

Armin Nolzen, Die Gaue als Verwaltungseinheiten der NSDAP. Entwicklungen und Tendenzen in der NS-Zeit

Gerhard Kratzsch, Das Wirtschaftspolitische Gauamt – Die Gauwirtschaftsberater

Dieter Pohl, Kommentar


3.2 Gau-Porträts

3.2.1 Gaue des „Altreichs“

Detlef Schmiechen-Ackermann, Das Potential der Komparatistik für die NS-Regionalforschung – Vorüberlegungen zu einer Typologie von NS-Gauen und ihren Gauleitern anhand der Fallbeispiele Süd-Hannover-Braunschweig, Osthannover und Weser-Ems

Walter Ziegler, Bayern – Ein Land, sechs Gaue

Kristina Hübener/ Wolfgang Rose, Der brandenburgische NS-Gau – Eine Bestandsaufnahme

Kyra Inachin, Der Gau Pommern – Eine preußische Provinz als NS-Gau

Wolfgang Stelbrink, Provinz oder Gau? Die beiden westfälischen NS-Gaue auf dem beschwerlichen Weg zu regionalen Funktionsinstanzen des NS-Staates

Thomas Müller, Der Gau Köln-Aachen und Grenzlandpolitik im Nordwesten des Deutschen Reiches

Wolfgang Freund, Rassen- und Bevölkerungspolitik in einem expandierenden Gau: Rheinpfalz – Saarpfalz – Westmark

Ryszard Kaczmarek, Zwischen Altreich und Besatzungsgebiet. Der Gau Oberschlesien 1939/41-1945

Michael Kißener, Kommentar


3.2.2 Die „Reichsgaue“

Martin Moll, Der Reichsgau Steiermark 1938-1945

Ernst Hanisch, „Land“ und „Reichsgau“ Salzburg 1938-1945

Michael Wedekind, Expansion und regionale Herrschaftsbildung in der „Ostmark“ am Beispiel des Gaues Tirol-Vorarlberg

Dieter Pohl, Die Reichsgaue Danzig-Westpreußen und Wartheland: Koloniale Verwaltung oder Modell für die zukünftige Gauverwaltung?

Magnus Brechtken, Kommentar

Wenn in der NS-Forschung der letzten Jahrzehnte von Gauen und Gauleitern die Rede war, richtete sich das Interesse vornehmlich auf die Parteistrukturen. Oder sie dienten als Fallbeispiele für regionalhistorische Detailstudien. Es fehlt hingegen bis heute eine systematisch-vergleichende Erforschung der NS-Gaue als konstitutive Elemente der "neuen Staatlichkeit", wie sie sich im nationalsozialistischen "Führerstaat" seit Mitte der 1930er Jahre herausbildete. Hier setzt der vorliegende Band an. Das Ergebnis bietet erhellende Einblicke nicht nur in die regionalen Strukturen des NS, sondern in das Herrschaftssystem insgesamt. Themenfelder sind: Rassenpolitik und „Euthanasie“; „Arisierung“ und „Gegnerbekämpfung“; Wissenschaft, Bildung, Kultur; Gauverwaltung; Gaue des „Altreichs“; Die „Reichsgaue“.