Angaben aus der Verlagsmeldung

Staatsmacht und Seelen : Gegenreformation und Geheimprotestantismus in der Habsburgermonarchie


Aus dem Inhalt:
Inhaltsverzeichnis

Rudolf Leeb, Susanne Claudine Pils und Thomas Winkelbauer, Einleitung

I. Einführung: Forschungsstand und Terminologie

Holger Gräf, Gegenreformation oder katholische Konfessionalisierung – Epoche(nbegriff) oder Fundamentalprozess der Frühen Neuzeit?
Heinrich Richard Schmidt, Perspektiven der Konfessionalisierungsforschung
Robert Bireley, Kommentar

II. Kommunikation der Gegenreformation

Alexander Koller, Prudenza, zelo e talento. Zu Aufgaben und Profil eines nachtridentinischen Nuntius
Franz M. Eybl, Wofür und wogegen reden gegenreformatorische Prediger?
István G. Tóth, Kommentar

III. Frömmigkeitsformen und Wunderglaube

Petr Mata, Arme-Seelen-Rettung in Preßburg, 1646/47. Mikrohistorie einer Massenhysterie
Marie-Elizabeth Ducreux, Zum Thema Wallfahrt: das Beispiel Böhmens im 17. Jahrhundert
Elfriede Grabner, Heilsverkündung durch Ordenspropaganda als gegenreformatorische Glaubensmanifestation
Irmgard Wirtz, Wunder in Enzyklopädie und Kalender. Zur Wirklichkeitskonfiguration barocker Wundererzählungen
Karl Vocelka, Kommentar

IV. Religiöse Mentalitäten

Rupert Klieber, Basisbewegung oder Instrument kirchlicher Domestizierung? Charakteristika und Dimensionen des neuzeitlichen Bruderschaftswesens im süddeutschen Raum
Thomas Winkelbauer, Volkstümliche Reisebüros oder Werkzeuge obrigkeitlicher Disziplinierung? Die Laienbruderschaften der Barockzeit in den böhmischen und österreichischen Ländern
Jörg Deventer, Zu Rom übergehen. Konversion als Entscheidungshandlung und Handlungsstrategie

V. Verfolgung und Widerstand

Rudolf Leeb, Widerstand und leidender Ungehorsam gegen die katholische Konfessionalisierung in den österreichischen Ländern
Stephan Steiner, Auf und davon. Die vergessene Massenflucht aus der Herrschaft Paternion (Kärnten) und ihre Spätfolgen
Ute Küppers-Braun, Und die kleinen Kinder von den Brüsten und Schössen ihrer Eltern gerissen werden. Transmigrantenkinder zwischen Indoktrination und Propaganda

VI. Emigration – EmigrantInnen

Alexander Schunka, Emigration aus den Habsburgerländern nach Mitteldeutschland. Motive und soziale Konsequenzen
Tomáš Knoz, Die mährische Emigration nach 1620
Werner Wilhelm Schnabel, Kommentar

VII. Die Bedeutung der Gegenreformation für die Städte

Arthur Stögmann, Die Gegenreformation in Wien. Formen und Folgen für die städtische Gesellschaft (1580–1660)
Andrea Pühringer, „Topographie der Gegenreformation“ oder „Austrian Urban Renaissance“?
Martin Scheutz, Kammergut und/oder eigener Stand? Landesfürstliche Städte/Märkte und der „Zugriff“ der Gegenreformation
Herbert Knittler, Kommentar

VIII. Regionalvergleiche

Eva Kowalská, Seelenheil und Staatsmacht: Merkmale der Gegenreformation in (Ober-)Ungarn
Josef Hrdlicka, Die (Re-)Katholisierung lokaler Amtsträger in Böhmen: Konfession oder Disziplin?
Joseph F. Patrouch, Die Gegenreformation in Oberösterreich: Stichwörter und Konzepte
Regina Pörtner, Steiermark / Innerösterreich
Gustav Reingrabner, Besonderheiten von Reformation und katholischer Konfessionalisierung im Land unter der Enns
Martin Dinges, Gegenreformation und Calvinismus in Frankreich. Von der staatlich garantierten Duldung zur Zwangskonversion