Angaben aus der Verlagsmeldung

Kinderpornografie : Gesellschaftliche, gesetzliche und politische Umgehensweisen / von Irina Junkermann


Kinderpornografie im Internet: Gerade bei dieser Form der sexuellen Ausbeutung macht sich das für unsere Gesellschaftsform prägende kapitalistische Denken besonders bemerkbar. Kinderpornografie ist eben keine rätselhafte "Seuche", sondern eine Krankheit unserer Gesellschaft. Alles, was man zu Geld machen kann, wird angeboten; dabei wird jeder ethische Mindeststandard über Bord geworfen. Kinder werden als Ware mit nicht unerheblichem Marktwert kommerzialisiert.
Daher beschäftigt sich dieses Buch auch mit der Frage, inwiefern das gesellschaftliche Umfeld das Verhalten der Täter erleichtert: Die Legislative, die Öffentlichkeit, die modernen Kommunikationstechniken. Wie nimmt sich die Gesellschaft der Opfer an? Wird deren spezielle Problematik überhaupt erkannt? Falls ja, wird häufig versucht, sie als Kollateralschäden mit möglichst geringem Aufwand unauffällig zu entsorgen - eine Aufgabe, mit der man üblicherweise Sozialpädagogen und Psychologen betraut.
Detailliert werden die strafrechtliche Entwicklung, die Globalisierung des Problems durch das Medium Internet, die Folgen für die Opfer sowie vorhandene bzw. nicht vorhandene Hilfsangebote dargestellt.
Gerichtet ist dieses Buch an Sozialpädagogen und Psychologen, die mit Kindern arbeiten, aber auch alle interessierten Leser hinsichtlich der Thematik Kinderpornografie.