Angaben aus der Verlagsmeldung

Sprichwörter und Sentenzen in der deutschen Literatur des Mittelalters : Ein Beitrag zur Poetik des höfischen Romans im 12. und 13. Jahrhundert / von Silvia Reuvekamp


Zum ersten Mal wird in dieser Arbeit die narrative Bedeutung und Integration von Sprichwörtern in den höfischen Artus-, Gral- und Tristan-Romanen des hohen Mittelalters umfassend dargestellt. Sprichwörter spielen in den Romanen Wolframs von Eschenbach oder Hartmanns von Aue als ‚Mikrotexte‘ eine wichtige Rolle: Sie ‚bewerten‘ Handlungssequenzen und schaffen soeine Brücke zwischen der fiktionalen Welt des Textes und der realen Welt der Rezipienten, indem sie das allgemein akzeptierte ‚Weltwissen‘ des Publikums mit den erzählten Ereignissen spannungsreich verbinden.