Angaben aus der Verlagsmeldung

Ein osmanischer Almanach für das Jahr 1239/1240 (1823/1824) / von Marlene Kurz


Da das islamische Jahr, das ein reines Mondjahr ist, für die Beobachtung und Voraussage jahreszeitlicher, meteorologischer und landwirtschaftlicher Phänomene nicht geeignet war, bedienten sich die Muslime einer Reihe von solaren Kalendersystemen. In Form von Almanachen wurden diese mit den Ergebnissen der Natur- und Wetterbeobachtung, die zum Teil weit in vorislamische Zeit zurückreichten und aus verschiedenen Kulturkreisen stammten, in Verbindung gebracht. Ein solcher Almanach vereinte in Form von Tabellen mehrere Kalendersysteme und eine Fülle an weiteren Informationen aus verschiedenen Wissensgebieten. Der vorliegende osmanische Almanach für das Jahr 1824/1825 gehört in die Tradition dieser „Tabellenalmanache“. Ziel dieser Arbeit ist neben einer vollständigen Übersetzung dieses Almanachs der Versuch einer Bestandsaufnahme des darin enthaltenen Wissens.